Zum Hauptinhalt springen

vehicles

Ein Fahrzeug repräsentiert ein spezifisches elektrisches Fahrzeug (EV) mit seiner Batterie. Wenn ein Fahrzeug konfiguriert und einem Ladepunkt zugewiesen ist, kann in der Benutzeroberfläche u.a. der Ladestatus, der Ladezustand (SoC) und die verbleibende Ladezeit angezeigt werden sowie weitere Daten automatisch vom Fahrzeug abgerufen und verarbeitet werden.

Ebenfalls ist es damit möglich die Ladung auf einen bestimmten Ladestand (SoC) zu begrenzen. Da die meisten Wallboxen diesen nicht kennen können (er wird bislang nur in ganz bestimmten Kombinationen der Wallbox übermittelt), kann evcc mit dieser Konfiguration direkt mit dem Fahrzeug über die Online-Schnittstelle (API) des Fahrzeugherstellers kommunizieren.

Die vehicles Konfiguration ist eine Liste von verschiedenen Fahrzeugen.

Beispiel:

vehicles:
- name: Zoe
type: ...
...

Konfigurationen für bekannte Fahrzeuge sind unter Geräte - Fahrzeuge zu finden.

Im folgenden werden nun alle möglichen Parameter erklärt.


Erforderliche Parameter

name

Eine Kurzbezeichnung des hier konfigurierten Fahrzeugs. Der Wert wird in der Referenzierung des Fahrzeugs in der Konfiguration des Ladepunktes verwendet.

Beispiel:

  name: zoe

title

Eine Beschreibung des Fahrzeugs welche auf der Benutzeroberfläche angezeigt wird.

Beispiel:

  title: Zoe

type

Dies ist der evcc Schnittstellen-Typ, mit Hilfe dessen mit dem Fahrzeug kommuniziert werden kann. Bekannte Fahrzeuge können über den Typ template eingebunden werden. Den passenden (Template) Typ für bekannte Fahrzeuge und Hinweise für die manuelle Konfiguration custom findet man unter Geräte - Fahrzeuge.


Optionale Parameter

capacity

Die Kapazität der Batterie des Fahrzeugs in kWh.

Beispiel:

  capacity: 50 # kWh

phases

Die Anzahl der technisch maximal von diesem Fahrzeug (ggf. inkl. Ladekabel) verwendeten Phasen. Der interne Standardwert ist 3. Mögliche Werte sind 1, 2 oder 3.

Manche Fahrzeuge, v.a. Plugin-Hybride, nutzen nicht die maximal möglichen 3 Phasen zur Ladung. Während evcc die tatsächlich genutzten Phasen bei Beginn eines Ladevorgangs- sofern ein Ladezähler eingebaut ist- ermitteln kann, steht die Information vor einem Ladevorgang nicht zur Verfügung. Durch Konfiguration des Parameters phases am Fahrzeug kann evcc im PV Modus den Ladevorgang bereits bei geringerer verfügbarer Leistung beginnen.

Beispiel:

  phases: 2

onIdentify

Standardwerte die bei Erkennung des Fahrzeuges angewendet werden sollen:

Mögliche Werte:

Beispiel:

Wenn die Fahrzeuge über den type=templates in die Konfiguration eingebunden werdnen, z.b. bei Verwendung von evcc configure.
mode: pv
minSoC: 40
targetSoC: 80

identifiers

Eine Liste mit einer oder mehreren Kennungen um das Fahrzeug zu identifizieren. Soll das Fahrzeug zum Beispiel an unterschiedlichen Wallboxen identifiziert werden können, müssen unter Umständen mehrere Kennungen verwendet werden. Die Erkennung kann dabei über folgende Mechanismen erfolgen:

RFID

Wenn die Wallbox über eine RFID Schnittstelle verfügt, kann eine RFID-Karte einem Fahrzeug zugewiesen werden um es so zu identifizieren. Hierbei wird die RFID Token ID benötigt.

Beispiel:

  identifiers:
- 12345ABC # RFID token ID

Fahrzeugkennung

Wenn die Wallbox es unterstützt, kann bekommt es vom Fahrzeug eine Fahrzeugkennung übermittelt. Dies kann entweder die MAC Adresse des On-Board-Ladegerätes sein, oder eine Kennung eines fest installierten Plug & Charge Zertifikats (ist ein anderes Zertifikat als für DC Laden!).

Beispiel:

  identifiers:
- 01:23:45:67:89:0A # MAC address

Manche Fahrzeuge erzeugen jeden Tag eine neue MAC Adresse. Für diesen Fall kann man Wildcards verwenden, falls die vorhandenen Fahrzeuge sich beim nicht ändernden Teil der MAC Adresse unterscheiden.

  identifiers:
- 01:23:45:*